SAT

SAT Standortwahl

Ich habe gehört, dass es Internet über Satellit gibt. Kann ich das nutzen, wenn ich auf digitalen Empfang umrüste?
Ja. Verfügen Sie bereits über eine Satellitenantenne, so lässt sich der Internetzugang mithilfe einer Multifeed-Lösung realisieren. Anbieter sind z. B. Filiago oder Sky DSL. Für den Empfang wird ein interaktives LNB benötigt, das auch Signale zum Satelliten sendet.
Kann ich Radioprogramme digital empfangen?
Über Satellit und auch im Kabel-Empfang wird eine Vielzahl an Radiosendern ausgestrahlt. Allein die ARD sendet alle ihre Hörfunkprogramme digital über Satellit, manche Sender bringen sogar Programme, die über UKW nicht zu empfangen sind. Dabei müssen Sie selbst auf die regionale Radiovielfalt nicht verzichten.
Ich habe auf digitales Satellitenfernsehen umgestellt, das Bild weist jedoch Störungen bzw. Klötzchen auf. Was mache ich falsch?
Ein Unterschied zwischen analogem und digitalem Sat-Empfang ist der, dass das digitale Signal empfindlicher ist. Während man beim Einrichten einer analogen Satellitenantenne bei der Annäherung an die richtige Position bereits ein Bild empfing, gilt beim Digitalempfang: Das Bild ist entweder da oder weg. Es empfiehlt sich, bei der Installation gewissenhaft zu arbeiten oder am besten direkt einen Fachhändler zum Ausrichten zurate zu ziehen.
Was ist bei einem digitaltauglichen LNB neu?
Frühere LNBs erfassten den Frequenzbereich zwischen 10,7 und 11,7 Gigahertz (GHz), das Low-Band. Seit es digitales Fernsehen gibt, das neben dem Low-Band auch das High-Band nutzt, werden LNBs verkauft, die zusätzlich den Frequenzbereich zwischen 11,7 und 12,75 GHz empfangen können. Insofern sind frühere LNBs prinzipiell ungeeignet für den Digitalempfang, denn sie können einen Großteil der Sender nicht empfangen.
Wegen der digitalen Vielfalt über Satellit möchte ich auf Sat umrüsten. Wie bekomme ich das Kabel ohne Bohren zum Receiver?
Ich mache mir wegen der Montage Sorgen, da Beschädigungen an der Bausubstanz vom Vermieter geahndet werden. Ein Balkonständer ist sicherlich die beste Variante, aber wie bekomme ich das Kabel ohne Bohren zum Receiver? Mithilfe von Fensterdurchführungen können Koaxialkabel ganz ohne Bohren von der Antenne durch das Fenster bis zum TV-Gerät verlegt werden. Diese ca. 10 cm langen und weniger als 1 mm flachen Gehilfen werden einfach zwischen zwei Koaxialkabeln angeschlossen.
Welchen Receiver wähle ich am besten für Satellitenempfang?
Einfache Digitalreceiver für den Empfang frei empfangbarer Sender sind bereits für weniger als 30 Euro erhältlich. Wer das ganze Angebot möchte, z. B. Pay-TV-Kanäle abonnieren, sollte auf einen Common-Interface-Receiver (CI Plus) setzen, der in der Lage ist, mithilfe eines CI-Moduls und einer Smartcard des Anbieters die entsprechenden Sender zu entschlüsseln. Teurer sind Receiver, die mehr Luxus bieten, z. B. Modelle, die aufnahmegeeignet sind und über zwei Empfangstuner (Twin-PVR) verfügen. Unsere Empfehlung ist, sich beim Umstieg auf digital gleich für einen HD Receiver zu entscheiden. Die reichweitenstärksten privaten Sender werden ihre HD Programme im Rahmen des Services HD+ ausstrahlen. Geeignete Receiver, die natürlich auch alle unverschlüsselten Programme darstellen, finden Sie bei Ihrem Fachhändler.
Empfange ich mit meinem Receiver HDTV Sender?
Digitalempfang bedeutet nicht automatisch HDTV-Empfang. Mit einem herkömmlichen Digitalreceiver können Sie keine HDTV Sender empfangen, während Sie jedoch mit einem HDTV Receiver sowohl digitale als auch hochauflösende TV Kanäle sehen können. HDTV Receiver gelten somit als zukunftssicher, zumal der neue Standard High Definition als das Fernsehen der Zukunft gilt.
Gibt es Fernsehgeräte mit integriertem Tuner, die auch für HDTV Empfang gerüstet sind?
Ja, diese IDTV (Integrated Digital Television) genannten Fernsehgeräte, die den Empfang von digitalem Fernsehen ohne externen Empfänger ermöglichen, boomen mittlerweile. Einige TV-Hersteller führen diese platzsparende TV-Lösung bereits seit Längerem in ihrem Sortiment. Achten Sie auf Geräte mit einer Schnittstelle für CI+. Ihr Fachhändler berät Sie hierzu sicher gerne.
Kann ich meinen HDTV Receiver via SCART-Kabel mit meinem Röhrenfernseher verbinden?
Ja, das können Sie, allerdings geht ein Teil der Bildqualität des digitalen Signals verloren, wenn das TV-Signal über ein analoges SCART-Kabel zum Fernseher geleitet wird. Verfügt Ihr TV-Gerät über einen Component-Video-Anschluss (YUV), können Sie Ihren Receiver auch über diesen betreiben. Die für HDTV optimale Bildqualität erreichen Sie allerdings mit einem HDMI-Kabel, sodass über kurz oder lang der Erwerb eines „HD ready“- oder Full-HD-Fernsehers in Betracht gezogen werden sollte.
Was benötige ich für den Empfang von HDTV-Signalen?
Um die neuen hochauflösenden Programme ordnungsgemäß darstellen zu können, wird zum einen natürlich ein Fernseher mit dem „HD ready“ Siegel benötigt. Für den Empfang der Sender brauchen Sie zudem eine digitale Empfangsanlage sowie einen Receiver, welcher die HDTV-Signale verarbeitet und an den Fernseher weitergibt. Hierbei ist darauf zu achten, dass Fernseher und Receiver mit einem HDMI Kabel verbunden sind.
Woran erkenne ich den HDTV Empfang?
Das Logo HDTV besagt, dass das Gerät für den Empfang von hochauflösendem Fernsehen geeignet ist. Receiver mit dem Logo HD+ können außerdem die HD-Programme der Privatsender empfangen.
Wie viele Receiver werden benötigt?
Reicht ein Receiver, dessen Signal dann umverteilt wird, für unser Haus, oder benötige ich für jedes TV-Gerät bzw. jeden Videorekorder einen separaten Receiver? Pro Fernsehgerät muss ein Receiver angeschlossen werden, das betrifft sowohl das Satelliten- als auch Kabelfernsehen. Soll ein Video oder DVD Recorder zum Einsatz kommen, muss ein zweiter Digitalempfänger aufgestellt werden. Optional bietet der Fachhandel auch Twin-Empfänger an, die zwei unterschiedliche Signale ausgeben können.
Welches LNB ist das richtige für meine Zwecke?
Single LNB, Twin LNB, Quad und Quattro LNB – bei den ganzen Bezeichnungen bin ich überfordert. Was ist der Unterschied und wofür sind sie gut? Universal-Single: Einfaches LNB, welches sowohl das Low- als auch High-Band der Satellitenfrequenzen empfangen kann und für den Anschluss eines Digitalreceivers geeignet ist.
Twin LNB: Empfangseinheit mit zwei Ausgängen, ebenfalls für das Low- und High-Band geeignet. An ein Twin-LNB können wahlweise zwei digitale Receiver oder ein Twin-Receiver mit zwei Tunern angeschlossen werden.
Quattro LNB: Wer mehr als vier Digitalreceiver mit TV-Signalen versorgen möchte, benötigt dieses LNB-Modell. Die vier Ausgänge stehen für die verschiedenen Ebenen der Frequenzbänder. Zwischen LNB und Receiver wird ein Multischalter geschaltet, an dem – je nach Modell – beliebig viele Receiver betrieben werden können.
Quad LNB: Diese LNB-Art verfügt über vier Ausgänge, sodass bis zu vier digitale Receiver angeschlossen werden können. Im Gegensatz zum Quattro-LNB ist der Multischalter bereits integriert.
Wie schließe ich einen HDTV-Receiver ohne SCART-Anschluss an meinen Röhrenfernseher an?
Einige wenige HDTV-Receiver besitzen in der Tat keinen SCART-Anschluss mehr. Sollten Sie noch einen Röhren-TV nutzen, muss vor dem Kauf darauf geachtet werden, dass der Receiver auch über eine SCART-Buchse verfügt. Uns bekannte Geräte ohne SCART-Anschluss besitzen zumeist noch einen CINCH-Videoausgang, über den analoge Bildsignale ausgegeben werden können. Zwar können Sie diesen für die Übertragung der Bildsignale nutzen, müssen dann allerdings mit erheblichen Qualitätseinbußen beim Bild rechnen.
Was ist ein „zertifizierter“ Receiver?
Diese Receiver sind für einen bestimmten Anbieter in Auftrag gegeben, sprich zertifiziert, worden. Das bedeutet, dass der Receiver durch Einschub einer Smartcard die gewählten Programme entschlüsselt. Für den ASTRA-Service HD+ werden speziell für dieses Angebot entwickelte Receiver angeboten.
Was brauche ich für den Digitalempfang?
Bislang haben wir terrestrisches Antennenfernsehen genutzt, möchten aber auf Sat umsteigen. Für den Empfang benötigen Sie eine Satellitenantenne, ein LNB, einen Ständer oder eine Dach- bzw. Wandhalterung, Koaxialkabel, F-Stecker, einen Satellitenreceiver sowie Werkzeug, gegebenenfalls einen Schlagbohrer. Sollen mehrere Teilnehmer mit dem Signal versorgt werden oder möchten Sie mehr als einen Satelliten empfangen, empfiehlt sich ein Multischalter. Für den Empfang von Astra 19,2° Ost genügt eine Antenne mit einem Durchmesser von mind. 60 cm. Wenn Sie nur eine Einzelanlage aufbauen möchten, empfehlen wir mindestens ein Twin-LNB, sodass sich ein Zweitreceiver anschließen bzw. ein Twin-Receiver an der Anlage betreiben lässt. Der Fachhandel berät Sie gern mit näheren Informationen und bietet kompetente Hilfe bei der Installation.
Was ist ein Multischalter?
Bei einer Mehrteilnehmeranlage (bei mehr als zwei Teilnehmern) benötigt man ein Quattro LNB, das mit jeweils vier Einzelkabeln an einen Multischalter angeschlossen wird. Typische (Digital-) Multischalter für eine Satellitenposition haben vier LNB-Eingänge und einen Eingang für die terrestrische Antenne. Die Zahl der Ausgänge kann beliebig hoch sein, ganz wie Sie es benötigen. Von diesem Multischalter aus wird dann ein Kabel zu jedem Sat-Receiver gezogen.